- Haus der Sinne - Ystader Str 10 - 10437 Berlin - Tel 030 440 491 55 - hausdersinne@yahoo.com
Termine
Juli 2017
Freitag,
28.07.2017

Tangobar

Tango argentino & non argentino
mit DJ Roland.

5,-

Davor Tango-Practica mit Janine,
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) Thema des Monats:
Verzierungen und Spielereien.
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
August 2017nach oben
Freitag,
04.08.2017

Tangobar live: QUILICI –LUGANO - „Tango reunion"

Diese beiden Musiker und Komponisten der großen nationalen und internationalen Trajektorie, Carlos Quilici, Bandoneón, und Hernán Lugano, Klavier, sind nach mehr als zwölf Jahren in Argentinien und Europa zusammengekommen für eine Europatournee.
Mit großer Authentizität und "Tanguero" Geschmack führen sie sowohl Klassiker des Genres und eigene Kompositionen auf die Bühne. Das Repertoire ist bei Milongas rein tanzbar.

Carlos Quilici (Bandoneón), Hernan Lugano (Piano)

Drumherum Tango argentino & non argentino
mit DJ Roland

10,-

Davor Tango-Practica mit Janine,
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) Thema des Monats:
Wir kommen uns näher - enge Umarmung
(inkl. Milonga/Konzert jeweils 15,-)

Tangobar live: Quilici - Lugano
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Sonntag,
06.08.2017

open mic

Unsere offene Bühne bietet eine Plattform für Talente in Musik, Gesang, Schauspiel, Kabarett oder ähnlicher Unterhaltung. Egal, ob Du gerade die ersten Schritte als Künstler oder Musiker machst oder schon lange im Geschäft bist - auf unserer offenen Bühne kannst Du Dich vor Publikum ausprobieren. Jedes Genre ist hierbei möglich.

 

Komm einfach ab 20 Uhr vorbei! Das Programm wird über den Abend zusammengestellt,
Spontaneität im Programmablauf ist natürlich möglich.

Uwe führt Euch durch den Abend.
Du möchtest einfach nur zugucken, Dich überraschen lassen oder gemütlich an der Bar sitzen? Dann bist Du natürlich herzlich willkommen.
Je mehr Publikum, desto besser!

Der Eintritt ist frei!

open mic
20:00 Uhr
Freitag,
11.08.2017

Tangobar

Tango argentino & non argentino
mit DJ Thomas Henschel

5,-

Davor Tango-Practica mit Ilka,
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) Thema des Monats:
Wir kommen uns näher - enge Umarmung
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Montag,
14.08.2017

There is a crack in everything

Zen-Priester Koshin Chris Cain
aus Washington, USA
über das Zen in den Texten seines Freundes

Leonard Cohen


In den 90er Jahren, als Leonard Cohen sich in das Kloster Mt. Baldy Zen Center zurückzog, war Koshin einer der verantwortlichen Mönche. Eine Freundschaft zwischen zwei Praktizierenden entstand, in der auch die Poesie immer wieder zur Sprache kam...

" Manchmal erfand ich einen Grund um an seine Tür zu klopfen, ihm etwas vorbeizubringen. Jedes mal bat er mich herein, oft las er mir Zeilen eines gerade entstehenden Songs vor. Manchmal bei einem Glas Cognac. Ich hörte viele, viele verworfene Verse seines Songs 1000 Kisses Deep. Er war am Leben anderer Menschen interessiert, an ihren Geschichten ..."

Koshin wird in seinem Vortrag (der aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt wird) die Zen-Lehre vorstellen, wie sie in den Texten Leonard Cohens immer wieder hervor blinkt und metaphorisch dargestellt wird: "Ein Riss zieht sich durch alles Sein, so kommt das Licht herein ..."

Natürlich darf an einem solchen Abend auch Cohens Musik nicht fehlen - Originale vom Band und Live Covers!
 

 

10,-/ 8,- erm.

Leonard Cohen & Zen - Vortrag des Zen-Priester
20:00 Uhr
Donnerstag,
17.08.2017

Milonga Aperitivo

Jeden 3. Donnerstag im Monat startet unsere After-Work-Milonga,
die Milonga Aperitivo: mit 90 % traditioneller Tangomusik in Tandas mit Cortinas.

 

DJ der neuen, festen Veranstaltung im Programm vom Haus der Sinne ist
Michael Watson.
Zur Begrüßung gibt es für jeden Gast einen kleinen Aperitif!

6,-

Milonga Aperitivo
20:00 Uhr
Freitag,
18.08.2017

Tangobar Live: Pacha González y Los Interminables

"Pacha González is one of the most performed composers of the new tango scene of Buenos Aires. He has two albums released. His songs like pictures of current city, of love and loneliness; where humor and poetry mixed naturally. Quartet formation of Los Interminables, gives a solid rhythm and sound that respects the tradition of tango, yet is completely new. "
 
 
 
 Pacha kommt mit seinem Neo-Tango-Quartett nach Berlin und zwar von ziemlich weit weg: aus Buenos Aires.
Los Interminables machen modernen, lyrischen und pathethischen Tango. Anhand solcher Bands, wie eben dieser, kann man sehen, wie sich der Tango im Herzen Argentiniens tatsächlich entwickelt. Es wird authentisch, denn die Combo kommt aus Floresta, einem Viertel weiter weg vom Zentrum und der Sound, den sie mitbringen, kommt quasi von der Straße.

 

 
Drumherum DJ Thomas Henschel mit Tango argentino & non argentino
 
12,-
 
Zuvor Tangopractica mit Ilka
19h Anfänger (6,-)
Thema des Monats:
Wir kommen uns näher - enge Umarmung
20h Fortgeschrittene (8,-)
inkl. Konzert/Milonga jeweils 17,-
 
 
 
 

 

Tangobar live: Pacha Gonzalez y Los Interminables
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Sonntag,
20.08.2017

Nupelda


Nupelda bringt Euch fingerfertige und stimmgewaltige Interpretationen traditioneller Stücke aus Anatolien und Mesopotamien, eine wohlige Brise Fernweh und einen farbenfrohen Reiseführer für die Ohren.

In vierköpfiger Besetzung aus der Türkei, Rojava (Syrien) und Deutschland und mit vielfältiger akustischer Instrumentierung – Kaval, Saz, Gitarre, Erbane, Duduk, Geige und Cajon – wächst eine neue Berliner Klangfarbe heran, in sechs Sprachen – Türkisch, Kurmancî- und Zazaki-Kurdisch, Armenisch, manchmal Hebräisch und Deutsch – akzentvoll verschmelztiegelt. Mal leise lausched, mal mit tanzenden Füßen seid Ihr eingeladen – in eine musikalische Utopie, in der von Menschen gemachte Grenzen keine Rolle spielen.

10,- / 8,-

Nupelda
20:00 Uhr
Montag,
21.08.2017

Susi Koch Band

„Ich will ehrlich Ehrlichkeit“, singt die Sängerin und Songwriterin Susi Koch, die es von ihrer Heimat über Weimar und Berlin letztlich wieder zurück an die Ostsee nach Rostock verschlagen hat. Mittlerweile lebt sie auf einem Gehöft - einer kleinen Musikerkommune - in ländlicher Atmosphäre am Rande der Stadt und hat nach vielen Jahren Suche die Musiker gefunden, die mit ihr in einen ehrlichen, kreativen Austausch gehen. Ihre Lieder sind genau beobachtete Geschichten aus ihrem Innenleben, die sie mit mitreißender und klarer Stimme vorträgt – direkt, einprägsam und mitreißend.


Wie bei jedem anderen Musiker, gibt es auch in Susi Kochs Leben Musiker, die sie inspirieren — etwa Clueso, Joy Denalane, Flo Mega oder Udo Lindenberg.
Wenn Susi Koch und ihre Band Musik machen, dann wandern sie nicht ziellos zwischen den Extremen, sondern nutzen gekonnt alle Zwischentöne. Sie schaffen auf diese Weise Melodien, in denen man sich ohne Mühe zu Hause fühlt. Und weil ihr Spiel und ihr Gesang sich zueinander verhalten wie zwei alte Freunde, bleiben auch ihre Worte auf gleiche Weise unvergessen. Susi schreibt ausschließlich deutsche Texte und erzählt dabei von einem neuen Start oder von Sorgen, die wie alte Bekannte sind. Von Schläfrigkeit, von Neugier, von Wut und von Liebe. Beliebig wirkt das nie, denn sie versteht es ebenso schwache Momente mit starker Stimme zu zähmen als auch von großen Gefühlen zu singen auf fast zerbrechliche Art. Und wenn ihre Band zu grooven beginnt und die Melodien sich in treffsichere Backgroundgesänge auffächern, dann findet man sich plötzlich lächelnd vor der Bühne, weil man wohlig betroffen ist und weil es gut ist, wenn manchmal jemand aufsteht und so gut zu sagen weiß, was uns allen am Herzen liegt. (T. Fehling)

10,-/ 8,- erm.

Susi Koch Band
20:30 Uhr
Freitag,
25.08.2017

Tangobar

Tango argentino & non argentino
mit DJ Thomas Henschel.

5,-

Davor Tango-Practica mit Ilka,
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) Thema des Monats:
Wir kommen uns näher - enge Umarmung
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Sonntag,
27.08.2017

open mic

Unsere offene Bühne bietet eine Plattform für Talente in Musik, Gesang, Schauspiel, Kabarett oder ähnlicher Unterhaltung. Egal, ob Du gerade die ersten Schritte als Künstler oder Musiker machst oder schon lange im Geschäft bist - auf unserer offenen Bühne kannst Du Dich vor Publikum ausprobieren. Jedes Genre ist hierbei möglich.

 

Komm einfach ab 20 Uhr vorbei! Das Programm wird über den Abend zusammengestellt,
Spontaneität im Programmablauf ist natürlich möglich.

Uwe führt Euch durch den Abend.
Du möchtest einfach nur zugucken, Dich überraschen lassen oder gemütlich an der Bar sitzen? Dann bist Du natürlich herzlich willkommen.
Je mehr Publikum, desto besser!

Der Eintritt ist frei!

open mic
20:00 Uhr
Donnerstag,
31.08.2017

Suzanna & Spreefalter

Spreefalter bringt besonders schöne deutschsprachige Lieder so locker und gekonnt auf die Bühne, dass jeder Tiefsinn oder Unsinn daran Spaß macht. Aus einzelnen Charakteren entstand der erfrischende Spreefalter-Stil unter dem Einfluss von Jazz, Tango, Rock, verschiedenen Folkloren, Pop und sogar Kabarett.

Suzanna und Spreefalter
20:00 Uhr
September 2017nach oben
Freitag,
01.09.2017

Tangobar live:
Natasha Tarasova und Kapelle Strock

RUSSISCHER TANGO. Natasha Tarasova & Kapelle Strock bieten ein russisches Tango-Crossover des XX. Jahrhunderts.

Eine spannende musikalische Reise in die bisher wenig bekannte Welt des russischen Tangos. Erleben Sie die faszinierende Kraft und die Zärtlichkeit der Tango-Lieder von Oskar Strock, Jerzy Petersburski, Isaak Dunajewski und anderen Komponisten, die den russischen Tango geformt und geprägt haben.

Der wahre Schatz bleibt lange im Verborgenen. Diese Tango-Lieder, die vor allem vom Liebeskummer erzählen, sind das wichtigste Bindeglied zwischen der polnischen Tango-Kultur der Vorkriegszeit und der finnischen Tango-Szene von heute. Von argentinischen, jüdischen, kabarettistischen und klassischen Einflüssen befruchtet, stellen sie vielleicht die besten und immer noch nicht ausreichend gewürdigten Beispiele der europäischen Tango-Musik dar.

Natasha Tarasova: Russische Sängerin und Pianistin mit mexikanischem Pass. Diverse und mitunter exotische Stationen ihrer künstlerischen Laufbahn - St. Petersburg, Odessa, Mexiko, New York, Berlin - spiegeln sich in ihrem Repertoire wieder. Charmant und authentisch präsentiert sie es mit ausdrucksstarker Stimme, Humor und mitreißender Lebendigkeit.

Dmitri Dragilew: Russischer Pianist aus Riga, darüber hinaus ein Dichter, wird zu den profiliertesten Kennern und Multiplikatoren der russischen Swing- und Tangomusik gezählt.

Anders Grop: Aus Stockholm, Schweden und seit 2001 Wahlberliner. Wenn er gerade nicht mit russischen Tango unterwegs ist, tritt er mit verschiedenen anderen  Projekte auf Berlins Bühnen auf, zB. TIPI, Neuköllner Oper, Bar Jeder Vernunft, oder er ist auf Tour inner- oder ausserhalb Europas. Er ist nicht nur im Tango zu Hause, sondern spielt auch Modern Jazz, Gipsy Swing, Brazilianische Musik, Rock & Pop, und ist auch als Theater/Musical-Musiker tätig.

Andrej Sur: Geigen-Virtuose aus Ural, Russland. Seit 1994 lebt er in Berlin, wo er vielseitig tätig ist: Er ist Konzertmeister des Symphonie Orchesters, Mitglied der Berliner Symphoniker, Kammermusiker, Jazz-Musiker.

Drumherum Tango argentino und non-argentino mit DJ Thomas Henschel

12,-

Davor Tango-Practica mit Ilka 19h Anfänger (6,-) 20h Fortgeschrittene (8,-)
Thema des Monats: Elegantes Füsse schieben: Barridas.
(inkl. Milonga jeweils 17,- wg. Livemusik)

Tanggobar live - Natasha Tarasova und kapelle Stro
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Freitag,
22.09.2017

Tangobar live: Julia und Daniel Tango Project


Julia, Cellistin aus Polen, hat viele Jahre klassische Musik gespielt. Daniel, Pianist aus Israel, kommt vom Jazz. Eines Tages trafen sie sich, waren vom Tango fasziniert und eine neue Mischung war geboren. Gemeinsam lieben sie es alte argentinische aber auch polnische Tangos zu spielen.
Julia Bilat – Cello, Gesang
Daniel Schwarzwald - Piano

Drumherum Tango argentino & non argentino
mit DJ Thomas Henschel

10,-

Davor Tango-Practica mit Ilka,
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) Thema des Monats:
Haltung bewahren - Aufrichten innen und aussen.
(inkl. Milonga/Konzert jeweils 15,-)

 

 

Tangobar Live: Julia und Daniel Tango Project
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Oktober 2017nach oben
Freitag,
06.10.2017

Tangobar live:
El Paseo


Thomas Henschel (voc, git, acc)
Jens Saleh (bass)
Axel Muschen (violin

El Paseo durchstreift die Musik aus Ländern verschiedener Längen- und Breitengrade und fängt dabei sowohl hiesige - als auch Klänge vom Rio de la plata ein.....

El Paseo wurde im Herbst 2010 als "Hausband" des Haus der Sinne Berlin gegründet. Die Musiker haben unterschiedliche musikalische Wurzeln - vom argentinischen Tango über Jazz, Folklore, Liedermacher, Weltmusik bis zur Klassik. Dementsprechend vielschichtig ist auch das Repertoire und reicht von Tango,Tango Nuevo über Balkanrhythmen, Chanson bis hin zu deutschen Coverversionen von Leonard Cohen - und alles ist durchweg sehr schön tanzbar.



www.elpaseoberlin.com

Drumherum DJ  mit Tango argentino & non argentino.

10,-

Davor Tangopractica mit Ilka
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-)
(inkl. Konzert/Milonga je 15,-)

Tangobar live- El Paseo
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Dienstag,
17.10.2017

Tangobar special:

Ausser der Reihe gibt es heute am Dienstag ein großartiges Tangoorchester live zur Milonga:

Orquesta tipica Ciudad Baigon

In "10 YEARS TOUR", the tango Orchestra Ciudad Baigón will be making its eighth tour to Europe, presenting its DVD recorded live and premiering for the first time a double show.

This show is a reflection of our musical concerns and experiences”. With ten years of life, the Orquesta Típica Ciudad Baigón is already one of the current tango styles. Declared of Cultural Interest in 2016 by the Legislature of the City of Buenos Aires, it is a unique ensemble that follows the traditions of the typical tango orchestra from a 21st century perspective.




With his powerful style, at the same time rocker, tango and with influences of Russian classical music; With its committed lyricism addressing current issues of Buenos Aires and global issues; With its cooperative and self-managed work policy; With its own space, Galpón B, where popular music and all the arts in general can be developed; The orchestra prepares to record its fourth album and to continue showing tango as a live genre, both in Buenos Aires and in the rest of the world.

On the first part, celebrating ten years of existence, it makes a review of his first three albums: the traditional tangos from the album "Ciudad Baigón" and his repertoire of new music from "Destierro" and "Elogio de la oscuridad". There are two songs writed in collaboration with the most important lyricist and composer in the history of Argentine rock, Indio Solari. On the second part, the orchestra will be premiering its new repertoire that includes tangos, milongas and zambas as a search within Argentine folklore.

15,-

Drumherum DJ Thomas Henschel

www.youtube.com/watch

 


Tango special - Orquesta tipica Ciudad Baigon live
21:00 Uhr
Mittwoch,
18.10.2017

NATASHA TARASOVA  mit Gitarrenensemble SONMEX

Klänge der Karibik. Besame mucho, Guantanamera!

Aus der Kälte heraus - rein unter die tropische Sonne! Aus der Melancholie - rein in die Lebensfreude und Lässigkeit der Karibik! In dem faszinierendem Programm singt Natasha Tarasova mit Gitarrenbegleitung kubanische und mexikanische Lieder, die das Trio Panchos, Buena Vista Social Club und andere “Maestros Latinos” unsterblich gemacht haben: Boleros, Bossa Nova, Guajira und... Lassen Sie sich einfach überraschen.



NATASHA TARASOVA (Gesang)
Russische Sängerin und Pianistin mit mexikanischem Pass. Diverse und mitunter exotische Stationen ihrer künstlerischen Laufbahn - St. Petersburg, Odessa, Mexiko, New York, Berlin - spiegeln sich in ihrem Repertoire wider. Charmant und authentisch präsentiert sie es mit ausdrucksstarker Stimme, Humor und mitreißender Lebendigkeit.

SonMex:
Eric Trejo, Gitarre. Manuel Guarneros, Gitarre, Victor Ibanez, Guitarron und Gesang.
Drei mexikanische Musiker haben sich in Berlin zusammengefunden und möchten den Reichtum ihrer musikalischen Kultur zeigen. Die Lieder stammen aus verschidenen Regionen Mexikos und Kubas und werden mit Gitarren, Guitarron ( Bassgitarre) und Latin-Percussion begleitet.

12,-/ 10,- erm.

Natasha Tarasova und Ensemble SonMex
20:30 Uhr
November 2017nach oben
Freitag,
03.11.2017

Tangobar live:

Azuliebe

AZULIEBE ist im letzen Frühling in Berlins Herz erschienen: originelle Lieder aus den legendären Tango Orchestern wurden für diese Konstellation arrangiert.

BANDONEON und VIOLINE haben sich hineintauchend in einer Suche gestellt, nach der sublimen und lebendigen Klang. Aus der Flügel der Zeit, tanzen die Zuhörer oder stellen sich einem tanzenden Traum vor.

MARIA und TATO, Instrumentalisten und Komponisten, die weltweit in verschiedener Konstellationen aufgetreten sind, haben sich der Sonorität der traditionellen Tango gewidmet, mit einem warmen und aussergewöhnlichen Klang, mit klassischen und experimentellen Illusionen, so wie ein Hauch von Fado und Folklore aus Portugal und Argentinien.

10,-

Davor Practica mit Ilka
19 Uhr Anfänger (6,-) , 20 Uhr Fortgeschrittene (8,-)
(inkl. Konzert/Milonga je 15,-)

Tangobar live: Azuliebe
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Loader: Daten werden geladen
NEWSLETTER
In unserem Newsletter informieren wir monatlich über alle anstehenden Veranstaltungen, Events und Konzerte.
Freut Euch mit uns über inspirierende Erlebnisse und interessante Begegnungen.