- Haus der Sinne - Ystader Str 10 - 10437 Berlin - Tel 030 440 491 55 - hausdersinne@yahoo.com
Termine
Juli 2016
Freitag,
29.07.2016

Tangobar

Tango argentino, Neo & Nontango
mit DJ Roland

5,-

Davor Tango-Practica mit Ilka
19h Anfänger (6,-) 20h Fortgeschrittene (8,-)
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Sonntag,
31.07.2016

open mic

Unsere offene Bühne bietet eine Plattform für Talente in Musik, Gesang, Schauspiel, Kabarett oder ähnlicher Unterhaltung. Egal, ob Du gerade die ersten Schritte als Künstler oder Musiker machst oder schon lange im Geschäft bist - auf unserer offenen Bühne kannst Du Dich vor Publikum ausprobieren. Jedes Genre ist hierbei möglich.

 

Komm einfach ab 20 Uhr vorbei! Das Programm wird über den Abend zusammengestellt,
Spontaneität im Programmablauf ist natürlich möglich.

Uwe führt Euch durch den Abend.
Du möchtest einfach nur zugucken, Dich überraschen lassen oder gemütlich an der Bar sitzen? Dann bist Du natürlich herzlich willkommen.
Je mehr Publikum, desto besser!

Der Eintritt ist frei!

open mic
20:00 Uhr
August 2016nach oben
Freitag,
05.08.2016

Tangobar

Tango argentino, Neo & Nontango
mit DJ Thomas Henschel

5,-

Davor Tango-Practica mit Ilka
19h Anfänger (6,-) 20h Fortgeschrittene (8,-)
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Freitag,
12.08.2016

Tangobar

Tango argentino, Neo & Nontango
mit Gast DJ Florian Schwan

5,-

Davor Tango-Practica mit Ilka
19h Anfänger (6,-) 20h Fortgeschrittene (8,-)
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Freitag,
19.08.2016

Tangobar

Tango argentino, Neo & Nontango
mit DJ Thomas Henschel

5,-

Davor Tango-Practica mit Ilka
19h Anfänger (6,-) 20h Fortgeschrittene (8,-)
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Freitag,
26.08.2016

Tangobar

Tango argentino, Neo & Nontango
mit Gast -DJ Michael Watson

5,-

Davor Tango-Practica mit Ilka
19h Anfänger (6,-) 20h Fortgeschrittene (8,-)
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Sonntag,
28.08.2016

open mic

Unsere offene Bühne bietet eine Plattform für Talente in Musik, Gesang, Schauspiel, Kabarett oder ähnlicher Unterhaltung. Egal, ob Du gerade die ersten Schritte als Künstler oder Musiker machst oder schon lange im Geschäft bist - auf unserer offenen Bühne kannst Du Dich vor Publikum ausprobieren. Jedes Genre ist hierbei möglich.

 


Komm einfach ab 20 Uhr vorbei! Das Programm wird über den Abend zusammengestellt,
Spontaneität im Programmablauf ist natürlich möglich.

Uwe führt Euch durch den Abend.
Du möchtest einfach nur zugucken, Dich überraschen lassen oder gemütlich an der Bar sitzen? Dann bist Du natürlich herzlich willkommen.
Je mehr Publikum, desto besser!

Der Eintritt ist frei!

open mic
20:00 Uhr
September 2016nach oben
Samstag,
17.09.2016

Oranienburger Hoforchester

Record Release Konzert  - Perkussion und Weltmusik pur

Das Oranienburger Hoforchester feiert 2016 den 19. Geburtstag.
Anlass genug die neue, gerade fertiggestellte CD heute mit einer Record Release Party zu feiern. Als Gäste sind mit dabei Narges Maleki aus dem Iran, Mohamad Abou und AdnanMC aus Damaskus, die umwerfend singen können...



Als 1997 zehn Schüler Rhythmen für den Karneval der Kulturen in Berlin einstudierten, war die Begeisterung für die Djemben, Bässe, Fässer und Snares so ansteckend, dass mittlerweile die vierte Schülergeneration das Oranienburger Hoforchester bevölkert. Über afrikanische Rhythmen und brasilianische Klänge hat sich das Hoforchester nun verstärkt arabischen Rhythmen zugewandt, die sogar Bossa und Latin Klänge aufnehmen. Gesang und Klezmer, Saxophone, Geigen und die typischen Grooves aus vielen Kulturen haben die Farbe des Orchesters endgültig in einen musikalischen Regenbogen verwandelt. Dabei kann es vorkommen, dass die Konzerte zu einem kleinen Mitmachworkshop werden, wenn das Publikum zu rhythmischen oder stimmlichen Akrobatikeinlagen animiert wird. Auf Straßenfesten, wie dem Umweltfest Unter den Linden oder dem Fledermausfest in der Zitadelle Spandau, auf Demonstrationen gegen Rassismus und Sozialabbau in Berlin und Oranienburg und in Berliner Musikkneipen hat das Hoforchesters zum Tanz durch die Kulturen aufgespielt. In den letzten Jahren konnten die Schüler beim Folklorum Festival in Einsiedel, auf Burg Hohnstein und beim Karneval der Kulturen begeistern - besonders durch die Tänzerinnen, die bei schönem Wetter das Publikum verzaubern.

Eintritt auf Spende ...

Oranienburger Hoforchester
19:30 Uhr
Mittwoch,
28.09.2016

Cécile Rose & Trio Scho

Bals Perdus / Vergessene Ballhäuser

 

 

Ein Konzentrat aus Pariser Schnauze und französischer Poesie, untermalt von den wunderbar slavischen Klängen des Trio Scho.
Zur Weise eines schnellen Walzers, der Java, entführt uns die französische Sängerin
Cécile Rose in die verlorene bunte Welt der französischen Ballhäuser:

Mit beißendem Spott und Melancholie singt sie uns Liebeslieder von Ganoven, Prostituierten und Akkordeonisten, von Bourgeoisie und Gendarmerie.
Vom Paris der 30er Jahre bis in die Nachkriegszeit läßt sie den französischen Chanson von Francis Lemarque, Vincent Scotto, Gilbert Bécaud, Serge Gainsbourg und der Piaf wieder aufleben.

www.cecilerosechanson.com
www.facebook.com/CecileRoseChanson
www.musikkollektiv.de/trio-scho


14,-/ 10,- erm.

 

Cecile Rose & Trio Scho
20:00 Uhr
Oktober 2016nach oben
Freitag,
07.10.2016

Tangobar live:
El Paseo


Thomas Henschel (voc, git, acc)
Jens Saleh (bass)
Axel Muschen (violin)
und als Gast Judit Menyhért (voc)

El Paseo durchstreift die Musik aus Ländern verschiedener Längen- und Breitengrade und fängt dabei sowohl hiesige - als auch Klänge vom Rio de la plata ein.....

El Paseo wurde im Herbst 2010 als "Hausband" des Haus der Sinne Berlin gegründet. Die Musiker haben unterschiedliche musikalische Wurzeln - vom argentinischen Tango über Jazz, Folklore, Liedermacher, Weltmusik bis zur Klassik. Dementsprechend vielschichtig ist auch das Repertoire und reicht von Tango,Tango Nuevo über Balkanrhythmen, Chanson bis hin zu deutschen Coverversionen von Leonard Cohen - und alles ist durchweg sehr schön tanzbar.



www.elpaseoberlin.com

Drumherum Gast DJ  mit Tango argentino & non argentino.

10,-

Davor Tangopractica mit Ilka
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) inkl. Konzert/Milonga 15,-

Tangobar live - El Paseo
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Samstag,
15.10.2016

Die Kunst der Verführung

Theaterinszenierung nach Texten aus dem Roman
„Die Schöne des Herrn“ von Albert Cohen

„Ich schlage Ihnen eine Wette vor. Wenn Sie in drei Stunden nicht der Liebe verfallen sind, ernenne ich ihren Mann zum Abteilungsdirektor.
Nehmen Sie an ? Falls Sie lieber gehen wollen, steht es Ihnen frei“, fügte er nach kurzem Schweigen hinzu und zeigte auf die Tür. „Hier werden Sie hoffentlich auch trotz ihrer großen Nase durchkommen“.
(aus die „Schöne des Herrn“ von Albert Cohen)
Nicht ohne es der zunächst Widerstrebenden anzukündigen verführt Solal von den Solal, Jude griechischer Abstammung, jung, schön, vermögend, hoher Beamter beim Völkerbund, Ariane, die Ehefrau eines Untergebenen. Er verführt sie mit einer diabolischen Rede über die Widerwärtigkeiten Heucheleien, und Lächerlichkeiten der Liebe, zynisch erklärt er in aller Details wie er sie gewinnen wird - Ariane hat dem nichts entgegenzusetzen, ein selbstzerstörerischer Liebesrausch beginnt.


Janine Lange, Norman Klotz, Thomas Henschel           Foto: Sabine Mittermeier

In der von Thomas Henschel inszenierten und bearbeiteten Fassung des Textes von Cohen, findet sich das Publikum in der Rolle der verführten Frau wieder und wird auf eine zunächst düstere Reise durch das Labyrinth der menschlichen Psyche geführt. In den Kellerräumen beginnend, geht es über mehrere Stationen bis in den Salon, wo dann die zehn Kunstgriffe verraten werden, mit denen „Mann‘“ die Liebe einer Frau gewinnt.
Dabei steht hinter den ganz praktischen Tipps und Tricks ein philosophischer Ansatz, die große Hoffnung auf die „heilige“, endlich menschliche Menschheit,
die solche Kunstgriffe nicht mehr nötig hat, da der Mensch zu dem geworden ist, was z.B. Rudolph Bahro in seinem Buch ,,Die Logik der Rettung“ den ,homo integralis´ nennt, ein Wesen das in der Evolution des Bewusstseins dem modernen Menschen folgen müsste, soll das Überleben unserer Spezies auf der Erde eine Chance haben. Der ,homo integralis‘ wäre sich bis hin zu seinen archaischen und mystischen Wurzeln bewusst und sie integrierend nicht länger Sklave der Logik der Leidenschaft.

Eine Produktion der Compagnie des Artistes et Fous
mit Thomas Henschel, Janine Lange und Norman Klotz.

Regie: Thomas Henschel

Eintritt 16,-/12,- erm.

Karten an der Abendkasse
oder Vorbestellungen unter 030 44049155 oder per mail an hausdersinne@yahoo.com

 

Die Kunst der Verfuehrung
20:30 Uhr
Sonntag,
16.10.2016

Die Kunst der Verführung

Theaterinszenierung nach Texten aus dem Roman
„Die Schöne des Herrn“ von Albert Cohen

„Ich schlage Ihnen eine Wette vor. Wenn Sie in drei Stunden nicht der Liebe verfallen sind, ernenne ich ihren Mann zum Abteilungsdirektor.
Nehmen Sie an ? Falls Sie lieber gehen wollen, steht es Ihnen frei“, fügte er nach kurzem Schweigen hinzu und zeigte auf die Tür. „Hier werden Sie hoffentlich auch trotz ihrer großen Nase durchkommen“.
(aus die „Schöne des Herrn“ von Albert Cohen)
Nicht ohne es der zunächst Widerstrebenden anzukündigen verführt Solal von den Solal, Jude griechischer Abstammung, jung, schön, vermögend, hoher Beamter beim Völkerbund, Ariane, die Ehefrau eines Untergebenen. Er verführt sie mit einer diabolischen Rede über die Widerwärtigkeiten Heucheleien, und Lächerlichkeiten der Liebe, zynisch erklärt er in aller Details wie er sie gewinnen wird - Ariane hat dem nichts entgegenzusetzen, ein selbstzerstörerischer Liebesrausch beginnt.


Janine Lange, Norman Klotz, Thomas Henschel           Foto: Sabine Mittermeier

In der von Thomas Henschel inszenierten und bearbeiteten Fassung des Textes von Cohen, findet sich das Publikum in der Rolle der verführten Frau wieder und wird auf eine zunächst düstere Reise durch das Labyrinth der menschlichen Psyche geführt. In den Kellerräumen beginnend, geht es über mehrere Stationen bis in den Salon, wo dann die zehn Kunstgriffe verraten werden, mit denen „Mann‘“ die Liebe einer Frau gewinnt.
Dabei steht hinter den ganz praktischen Tipps und Tricks ein philosophischer Ansatz, die große Hoffnung auf die „heilige“, endlich menschliche Menschheit,
die solche Kunstgriffe nicht mehr nötig hat, da der Mensch zu dem geworden ist, was z.B. Rudolph Bahro in seinem Buch ,,Die Logik der Rettung“ den ,homo integralis´ nennt, ein Wesen das in der Evolution des Bewusstseins dem modernen Menschen folgen müsste, soll das Überleben unserer Spezies auf der Erde eine Chance haben. Der ,homo integralis‘ wäre sich bis hin zu seinen archaischen und mystischen Wurzeln bewusst und sie integrierend nicht länger Sklave der Logik der Leidenschaft.

Eine Produktion der Compagnie des Artistes et Fous
mit Thomas Henschel, Janine Lange und Norman Klotz.

Regie: Thomas Henschel

Eintritt 16,-/12,- erm.

Karten an der Abendkasse
oder Vorbestellungen unter 030 44049155 oder per mail an hausdersinne@yahoo.com

 

Die Kunst der Verfuehrung
20:30 Uhr
Loader: Daten werden geladen
NEWSLETTER
In unserem Newsletter informieren wir monatlich über alle anstehenden Veranstaltungen, Events und Konzerte.
Freut Euch mit uns über inspirierende Erlebnisse und interessante Begegnungen.