- Haus der Sinne - Ystader Str 10 - 10437 Berlin - Tel 030 440 491 55 - hausdersinne@yahoo.com
Termine
März 2017
Freitag,
31.03.2017

Tangobar

Tango argentino & non argentino
mit DJ Thomas Henschel

5,-

Davor Tango-Practica mit Ilka,
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) Thema des Monats Februar: Es wird hakelig - Ganchos
(inkl. Milonga jeweils 10,-)

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
April 2017nach oben
Samstag,
01.04.2017

Swing & Jive Night


Am Samstag, den 1. April (kein Scherz), ist wieder SWING & JIVE NIGHT ab 21 Uhr im Haus der Sinne. - Diesmal mit Dresscode: Country, Western, Indian & Victorian Style.

Mit Berlins älteste Retro-Party, können Sie auf der SWING & JIVE NIGHT in eine andere Zeit eintauchen, und bei der Musik von DJ Capt'n K. viel Spaß haben und einen Tanzmarathon hinlegen. Nicht schüchtern sein, einfach die Damen auffordern – sie sind in der Regel äußerst tanzwillig. Themengemäß wird es neben dem gewohnten best-tanzbaren Swing der 1930er/1940er und dem Jive + Rock’n’Roll der 1950er, auch Western Swing und Country Boogie zum Tanzen geben. Zu Beginn gibt es eine Tanzeinführung von Axel Wittmann von der Tanzschule DancingSuite – also bitte pünktlich sein…

www.harald-hertel-dj.de/

www.dancingsuiteberlin.de/

Eintritt: 5,- Euro im Dresscode; 6,- Euro normal.

Swing und Jive Night
21:00 Uhr
Sonntag,
02.04.2017

AMA Forró Party im Haus der Sinne

 

 

Forró-Party im Haus der Sinne mit DJ Xaxa.

Zwischen 18:00 und 18:30 Uhr zwei Gäste zum Preis von einem Gast!
Ende gegen 22:00 Uhr.

5,-

AMA Forro Party im Haus der Sinne
18:00 Uhr
Mittwoch,
05.04.2017

Blaue Nacht

Mesdames, Messieurs,
machen Sie doch mal blau!

Tauchen Sie mit uns ein ins Blaulichtmilieu und lassen Sie sich das Blaue vom Himmel herunterlügen.
Es erwartet Sie ein poetisch-musikalisch-blau- buntes Programm mit so einigen Sensationen, Illusionen und blauen Wundern. Bei einem Gläschen blauen Blutes wollen wir diese symbolreiche Farbe in all ihren Nuancen beleuchten, Matrosenliedern, Blues und Träumen von der blauen Ferne lauschen. Der blaue Engel, der blaue Reiter, Ritter Blaubart und andere ungewöhnliche Gäste laden ein zu einer unvergesslichen Nacht, in der Sie sicher nicht mit einem blauen Auge davon kommen werden!

Compagnie Blaue Nacht
Von und mit: Josepha Grünberg, Johanna Paliege, Nikolai Tomás,
Thomas Henschel, Axel Muschen, Jens Saleh & Janine Lange

15,-/12,- erm.

compagnieblauenacht.wordpress.com

 

Blaue Nacht!
20:30 Uhr
Freitag,
07.04.2017

Tangobar live: Sanluistango

Sanluistango ist ein Ensemble, das sich aus Musikern, Sängern und Tänzern zusammensetzt. Es steht für eine neuen und einzigartigen Musikstil und experimentiert mit anderen Rhythmen, unter anderem mit argentinischer Folklore. Die Aufnahme durch das Publikum war durchweg sehr gut.

Seine Hauptakteure stecken viel Mühe in dieses Angebot und entwickeln es mit Herz und Leidenschaft. Von 2008 bis 2014 unternahm das Ensemble sechs erfolgreiche Tourneen durch 16 Länder und trat in den wichtigsten Theatern Amerikas und Europas auf. Insgesamt 12 Künstler präsentierten auf der Bühne eine Show internationalen Ranges.

Seine Mission besteht darin, den Tango in jeden Winkel der Erde zu tragen und die Herzen des Publikums höher schlagen zu lassen. Auf seinem Weg hinterlässt es Melodien und Takte (Rhythmen), die sich in die Herzen aller Kunstliebhaber einprägen sollen.

Jose Duval (voz y guitarra), Luciano Duval (Bandoneón), Lina Carvajal (Flauta),
Carmen Donneys (Clarinete), Nahuel Lanfranchini (Bajo), Ursula Leal Capria (Piano)

Drumherum Tango argentino und non-argentino mit DJ Michael Watson.
Eintritt 14,-

Davor Tango-Practica mit Ilka 19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) Thema des Monats: Gepflegt abhängen - Colgadas
(inkl. Milonga jeweils 18,- wg. Livemusik)

Tangobar live: Sanluistango
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Samstag,
08.04.2017

Die Tango-Hexe
Märchenhaftes Tango-Tanz-Theater aus Berlin

In einer Berliner Tangobar spukt der Geist des berühmten Tangotänzers »El Huracán«. Die Hexe Myrthe hat ihn heraufbeschworen, um in letzter Minute die Hochzeit von Oskar mit ihrer Rivalin Roxana zu verhindern. Spuk, Tumult und Hormone machen auch vor den Gästen der Bar nicht halt...

Die »Companía Fabula Tango« (Fabula = Märchen) sind die Mitglieder der Tanz-Theater-Werkstatt »Fabula Tango«. Über ein Jahr haben sie regelmäßig geprobt, trainiert und das Stück entwickelt. Trotz zunächst unterschiedlicher Theater- bzw. Tangotanzerfahrung, verbindet die Ensemblemitglieder die Kreativität, der Spieltrieb und das Bedürfnis, sich im Tango auszudrücken und Geschichten zu erzählen.

Das Ergebnis ist nun die Aufführung des Stückes »Die Tango-Hexe«, eines getanzten Tangomärchens, das in Berlin spielt. Dabei will es nicht dem Genre des typischen Tango-Theaters nahekommen: Auf ganz eigene und humorvolle Weise möchte »Die Tango-Hexe« die Magie und Fantasie eines Märchens mit der Welt des Tangos in Berlin verweben.

Wie das gelungen ist, ist ab dem 8. April im Haus der Sinne zu sehen.

Schauspieler/Tänzer: Maria Nivaria Soriano y Kirsch (Myrthe), Cornelia Schulz (Roxana), Roland Maison (Hauke, Geist »El Huracán«), Andrej Eckhardt (Oskar), Gabriele Maison (Tereza), Roswitha Schulz (Helga), Susanne Höne (Felicitas)

Ein Tango-Tanz-Theaterstück von: Alexandra Bosshard und Janine Lange

Soundschnitt: Daniel Puschmann, Marek Weinhold


15,-/12,- erm.

Termine:
Sa., 8. April 2017, 20 Uhr
So., 9. April 2017, 19 Uhr
Mi., 12. April 2017, 20 Uhr
Do., 13. April 2017, 20 Uhr

Und im Mai beginnt die Tango-Theater-Werkstatt »Fabula Tango« auch schon mit den Proben zu einem weiteren Stück unter dem Titel »Ein Sommernachtstango«, frei nach W. Shakespeare. Interessierte, die an dieser zweiten Produktion der Companía mitwirken möchten, können sich unter info@fabula-tango.berlin oder 0174 2853666 anmelden.

Die Tango-Hexe
20:00 Uhr
Sonntag,
09.04.2017

Die Tango-Hexe
Märchenhaftes Tango-Tanz-Theater aus Berlin

In einer Berliner Tangobar spukt der Geist des berühmten Tangotänzers »El Huracán«. Die Hexe Myrthe hat ihn heraufbeschworen, um in letzter Minute die Hochzeit von Oskar mit ihrer Rivalin Roxana zu verhindern. Spuk, Tumult und Hormone machen auch vor den Gästen der Bar nicht halt...

Die »Companía Fabula Tango« (Fabula = Märchen) sind die Mitglieder der Tanz-Theater-Werkstatt »Fabula Tango«. Über ein Jahr haben sie regelmäßig geprobt, trainiert und das Stück entwickelt. Trotz zunächst unterschiedlicher Theater- bzw. Tangotanzerfahrung, verbindet die Ensemblemitglieder die Kreativität, der Spieltrieb und das Bedürfnis, sich im Tango auszudrücken und Geschichten zu erzählen.

Das Ergebnis ist nun die Aufführung des Stückes »Die Tango-Hexe«, eines getanzten Tangomärchens, das in Berlin spielt. Dabei will es nicht dem Genre des typischen Tango-Theaters nahekommen: Auf ganz eigene und humorvolle Weise möchte »Die Tango-Hexe« die Magie und Fantasie eines Märchens mit der Welt des Tangos in Berlin verweben.

Wie das gelungen ist, ist ab dem 8. April im Haus der Sinne zu sehen.

Schauspieler/Tänzer: Maria Nivaria Soriano y Kirsch (Myrthe), Cornelia Schulz (Roxana), Roland Maison (Hauke, Geist »El Huracán«), Andrej Eckhardt (Oskar), Gabriele Maison (Tereza), Roswitha Schulz (Helga), Susanne Höne (Felicitas)

Ein Tango-Tanz-Theaterstück von: Alexandra Bosshard und Janine Lange

Soundschnitt: Daniel Puschmann, Marek Weinhold

15,-/12,- erm.

Termine:
Sa., 8. April 2017, 20 Uhr
So., 9. April 2017, 19 Uhr
Mi., 12. April 2017, 20 Uhr
Do., 13. April 2017, 20 Uhr

Und im Mai beginnt die Tango-Theater-Werkstatt »Fabula Tango« auch schon mit den Proben zu einem weiteren Stück unter dem Titel »Ein Sommernachtstango«, frei nach W. Shakespeare. Interessierte, die an dieser zweiten Produktion der Companía mitwirken möchten, können sich unter info@fabula-tango.berlin oder 0174 2853666 anmelden.

Die Tango-Hexe
19:00 Uhr
Mittwoch,
12.04.2017

Die Tango-Hexe
Märchenhaftes Tango-Tanz-Theater aus Berlin

In einer Berliner Tangobar spukt der Geist des berühmten Tangotänzers »El Huracán«. Die Hexe Myrthe hat ihn heraufbeschworen, um in letzter Minute die Hochzeit von Oskar mit ihrer Rivalin Roxana zu verhindern. Spuk, Tumult und Hormone machen auch vor den Gästen der Bar nicht halt...

Die »Companía Fabula Tango« (Fabula = Märchen) sind die Mitglieder der Tanz-Theater-Werkstatt »Fabula Tango«. Über ein Jahr haben sie regelmäßig geprobt, trainiert und das Stück entwickelt. Trotz zunächst unterschiedlicher Theater- bzw. Tangotanzerfahrung, verbindet die Ensemblemitglieder die Kreativität, der Spieltrieb und das Bedürfnis, sich im Tango auszudrücken und Geschichten zu erzählen.

Das Ergebnis ist nun die Aufführung des Stückes »Die Tango-Hexe«, eines getanzten Tangomärchens, das in Berlin spielt. Dabei will es nicht dem Genre des typischen Tango-Theaters nahekommen: Auf ganz eigene und humorvolle Weise möchte »Die Tango-Hexe« die Magie und Fantasie eines Märchens mit der Welt des Tangos in Berlin verweben.

Wie das gelungen ist, ist ab dem 8. April im Haus der Sinne zu sehen.

Schauspieler/Tänzer: Maria Nivaria Soriano y Kirsch (Myrthe), Cornelia Schulz (Roxana), Roland Maison (Hauke, Geist »El Huracán«), Andrej Eckhardt (Oskar), Gabriele Maison (Tereza), Roswitha Schulz (Helga), Susanne Höne (Felicitas)

Ein Tango-Tanz-Theaterstück von: Alexandra Bosshard und Janine Lange

Soundschnitt: Daniel Puschmann, Marek Weinhold

15,-/12,- erm.

Termine:
Sa., 8. April 2017, 20 Uhr
So., 9. April 2017, 19 Uhr
Mi., 12. April 2017, 20 Uhr
Do., 13. April 2017, 20 Uhr

Und im Mai beginnt die Tango-Theater-Werkstatt »Fabula Tango« auch schon mit den Proben zu einem weiteren Stück unter dem Titel »Ein Sommernachtstango«, frei nach W. Shakespeare. Interessierte, die an dieser zweiten Produktion der Companía mitwirken möchten, können sich unter info@fabula-tango.berlin oder 0174 2853666 anmelden.

Die Tango-Hexe
20:00 Uhr
Donnerstag,
13.04.2017

Die Tango-Hexe
Märchenhaftes Tango-Tanz-Theater aus Berlin

In einer Berliner Tangobar spukt der Geist des berühmten Tangotänzers »El Huracán«. Die Hexe Myrthe hat ihn heraufbeschworen, um in letzter Minute die Hochzeit von Oskar mit ihrer Rivalin Roxana zu verhindern. Spuk, Tumult und Hormone machen auch vor den Gästen der Bar nicht halt...

Die »Companía Fabula Tango« (Fabula = Märchen) sind die Mitglieder der Tanz-Theater-Werkstatt »Fabula Tango«. Über ein Jahr haben sie regelmäßig geprobt, trainiert und das Stück entwickelt. Trotz zunächst unterschiedlicher Theater- bzw. Tangotanzerfahrung, verbindet die Ensemblemitglieder die Kreativität, der Spieltrieb und das Bedürfnis, sich im Tango auszudrücken und Geschichten zu erzählen.

Das Ergebnis ist nun die Aufführung des Stückes »Die Tango-Hexe«, eines getanzten Tangomärchens, das in Berlin spielt. Dabei will es nicht dem Genre des typischen Tango-Theaters nahekommen: Auf ganz eigene und humorvolle Weise möchte »Die Tango-Hexe« die Magie und Fantasie eines Märchens mit der Welt des Tangos in Berlin verweben.

Wie das gelungen ist, ist ab dem 8. April im Haus der Sinne zu sehen.

Schauspieler/Tänzer: Maria Nivaria Soriano y Kirsch (Myrthe), Cornelia Schulz (Roxana), Roland Maison (Hauke, Geist »El Huracán«), Andrej Eckhardt (Oskar), Gabriele Maison (Tereza), Roswitha Schulz (Helga), Susanne Höne (Felicitas)

Ein Tango-Tanz-Theaterstück von: Alexandra Bosshard und Janine Lange

Soundschnitt: Daniel Puschmann, Marek Weinhold

15,-/12,- erm.

Termine:
Sa., 8. April 2017, 20 Uhr
So., 9. April 2017, 19 Uhr
Mi., 12. April 2017, 20 Uhr
Do., 13. April 2017, 20 Uhr

Und im Mai beginnt die Tango-Theater-Werkstatt »Fabula Tango« auch schon mit den Proben zu einem weiteren Stück unter dem Titel »Ein Sommernachtstango«, frei nach W. Shakespeare. Interessierte, die an dieser zweiten Produktion der Companía mitwirken möchten, können sich unter info@fabula-tango.berlin oder 0174 2853666 anmelden.

Die Tango-Hexe
20:00 Uhr
Freitag,
14.04.2017

Tangobar live: CAFÉ DESEADO

 

Im Café Deseado ertönt die Musik aus jenem Café, das es im Puerto Deseado, Patagonien nicht gibt.

Serviert werden durchwegs Eigenkreationen – eine Mixtur, zusammengebraut aus den verschiedensten, mehr oder weniger traditionellen Stilen. Mag eine ähnliche Mélange damals an der Mündung des Río de la Plata eine Hauptzutat gewesen sein, um den Tango zu destillieren, erzählt sie heute wortlose Geschichten aus der Pampa südlich des oberen Bodensees.

Julia Herkert (vl), Martin Amstutz (band),
Stefan Gschwend (git), Matthias Ibach (clo)

Drumherum Tango argentino und non-argentino mit DJ Roland

Eintritt 10,-

Davor Tango-Practica mit Ilka 19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-),
Thema des Monats: Gepflegt abhängen - Colgadas.
(inkl. Milonga jeweils 15,- wg. Livemusik)

Tangobar live: CAFE DESEADO
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Dienstag,
18.04.2017

Monkey Strikes Back

Die acht durch Funk, Hip Hop, R’n’B und Jazz geprägten Berner Musiker von Monkey Strikes Back beschallen ihr Publikum mit innovativer grooveorientierter Musik. Heiße Improvisationen, fette Bässe, moderne Klänge und außergewöhnliche Dynamik werden neben einer unterhaltsamen und amüsanten Show geboten.
Eine tolle Gelegenheit, zu tanzen, zu feiern, zu träumen und zu lieben und das Ganze mit einem guten Glas Martini zu verfeinern.
Billy Utermann (keys), Louis Laury (keys), Luka Mandic (guitar), César Gonin (bass), Bastian Weber (drums, comp) Gabriel Wenger (tenor sax), Nicola Habegger (trumpet/flugelhorn) Jones Beck (trombone)


8,- / 6,- erm.

Monkey Strikes Back
20:30 Uhr
Donnerstag,
20.04.2017

Milonga Aperitivo

Jeden 3. Donnerstag im Monat startet unsere neue After-Work-Milonga,
die Milonga Aperitivo: mit 90 % traditioneller Tangomusik in Tandas mit Cortinas.

DJ der neuen, festen Veranstaltung im Programm vom Haus der Sinne ist
Lilia.
Zur Begrüßung gibt es für jeden Gast einen kleinen Aperitif!

6,-

Milonga Aperitivo
20:00 Uhr
Freitag,
21.04.2017

Tangobar Live: Tucat Moreno Tango Quartett

Der Wahlberliner Javier Tucat Moreno gehört zur neuen Generation argentinischer Musikern, die mit ihren Kompositionen und Arrangements für die Neuauferstehung des Tango stehen. Er hat die Gabe seine große Leidenschaft für den Tango mit Liebe, Tiefe und Humor auf den Zuhörer übertragen zu können.

Zu dem brandneuen Quartett gehören die argentinische Sängerin Anahí Settón und der russische Geiger Andrej Sur, mit denen er während der letzten zehn Jahren auf unzählige Milongas, Festivals und großen Konzertbühnen, von Argentinien bis Taiwan, in ganz Deutschland und Europa schon zusammen aufgetreten ist.
Der argentinischer Kontrabassist Tomás Rösler, lebt in Berlin seit Ende 2012 und hat sich schon als Referent für den Tango-Kontrabass in Deutschland etabliert.
Die Musik des Quartetts verbindet Tangos, Valses und Milongas aus allen Epochen, mit eigenen Arrangements und positiver ansteckenden Energie, die durch die Leidenschaft und Freude, die diese vier Musiker auf die Bühne erleben entsteht.
Nur noch eine Warnung für diejenigen, die sich überlegen zu einem Konzert vom Tucat Moreno Tango Quartett zu gehen: Es kann süchtig machen!

Drumherum DJ Thomas Henschel mit Tango argentino & non argentino.

12,-

Davor Tangopractica mit Ilka
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) inkl. Konzert/Milonga 17,-
Thema des Monats: Gepflegt abhängen - Colgadas

Tucat Moreno Tango Quartett
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Sonntag,
23.04.2017

PETITFOUR & Ladies reCHOIRed

 

Petitfour erzählt Geschichten, die berühren. So facettenreich wie Berlin, so vielfältig ist Petitfour. Von der mitreißenden Swing-Nummer zur melancholischen Ballade – die Stimmen der vier Sängerinnen transportieren ehrliche Emotionen und verschmelzen zu einem Genuss für die Ohren.

petitfour-acappella.de/

Wer hat eigentlich gesagt, dass man Tenor und Bass für einen Chor braucht? Schließlich gibt es da Sopranistinnen, Mezzosopranistennen und Altistinnen mit herrlichen Stimmen, die nicht nur grooven, sondern auch verzaubern können. Musikalisch genreübergreifend durch Pop, Soul, R´n´B uvm. – ob a cappella oder mit Klavierbegleitung – auf jeden Fall geht es harmonisch und groove-betont zur Sache. Sie werden erleben, dass ein Chor ohne Tenor und Bass mindestens genauso abgeht - und zwar absolut ladylike - Ladies reCHOIRed!

8,- / 5,- erm.

PETITFOUR & Ladies reCHOIRed
18:00 Uhr
Freitag,
28.04.2017

Tangobar live: Volco & Gignoli

Zwei Komponisten und Regisseure ihrer eigenen Musik, Sebastian Volco und Pablo Gignoli. Die beiden Musiker trafen sich Ende 2000 in Buenos Aires, wo sie in gemeinsamen künstlerischen
Projekte tätig waren. Im Jahr 2012 beschlossen sie ein Duo, das ihre verschiedenen musikalischen Welten zusammenführt zu bilden: Rock und Jazz-Fusion auf der einen Seite (Sebastian Volco) und zeitgenössischen Tango auf der anderen (Pablo Gignoli). Gemeinsam entwickelten sie eine authentische Musiksprache und eine leidenschaftliche Spieltechnik. Ihre Konzerte ähneln Theateraufführungen, in denen sich intime Momente mit heftigen Explosionen von Energie abwechseln.

Im Jahr 2013 in Paris, veröffentlicht das Duo seine erste CD mit Piano und Bandoneon, sie enthält Originalkompositionen von Sebastian Volco und Pablo Gignoli und mehrere berühmte argentinische und amerikanische Rock und Jazz-Songs. Zurzeit arbeiten sie an einem neuen Album.
Volco & Gignoli haben hunderte von Konzerten in Europa auf einer Vielzahl von Bühnen gegeben
darunter Festivals, Theater, Jazz-Clubs, Tangobars, Kulturzentren, etc.
 

Drumherum DJ Thomas Henschel mit Tango argentino & non argentino.

12,-

Davor Tangopractica mit Ilka
19h Anfänger (6,-)
20h Fortgeschrittene (8,-) inkl. Konzert/Milonga 17,-
Thema des Monats: Gepflegt abhängen - Colgadas

Tangobar live: Volco und Gignoli
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Samstag,
29.04.2017

Russian Poetry Slam "Das Tier in mir" nach Welimir Chlebnikow

Дорогие наши котики и зайчики, ленивцы и гамадрилы, антилопы и пантеры, козлы и крокодилы!

Наступает весна, а значит пора прикоснуться к своей животной сущности.

Наш Аномально-Анимальный Дикий Весенний Слэм мы посвящаем Велимиру Хлебникову и его поэме «Зверинец».

Люди как звери, звери как люди!

Обнажите душу, покажите нам свое истинное, животное, первобытное начало! Исторгните дикий крик, полный силы и блаженства.
Станьте чугунной птицей, шагайте по небу, влачa за собой золотой закат со всеми углями его пожара, раскройте далекий клюв и половинками его замкните свет!

Нацепляйте хвосты, натягивайте когти, украшайтесь перьями, преображаясь в вашего тотемного животного!
Это МАСКАРАД!

Ждем вас в 19.00 в Haus der Sinne!

Звезды - джунгли, звери - мы, Боги - призраки у тьмы.

Teilnehmer: Grigory Kofman, Anastasia Vinokurova, Sergey Gaponov, Alexandra Pyatkova, Wassily Zittel, Angelika Astakhova
Spezialgäste: Genia Markova und Vassili Voronov
Moderation: Junalika Gusenfeld

www.facebook.com/events/1272998569459368/

Einlass: 19 Uhr

Ticket: Im Tierkostüm 5 Euro, Ohne Tierkostüm 7 Euro

Russian Poetry Slam Thema: Das Tier in mir
20:00 Uhr
Sonntag,
30.04.2017

Swing & Jive Tanztee

Gemütliche Tanzrunde bei Kaffee + Kuchen mit schön viel Platz zum Tanzen.
Mit DJ Capt’n K.

 

15:30 - 19:30 Uhr Eintritt 4,-

Im Anschluss findet das open mic statt!

Swing & Jive Tanztee
15:30 Uhr
Sonntag,
30.04.2017

open mic

Unsere offene Bühne bietet eine Plattform für Talente in Musik, Gesang, Schauspiel, Kabarett oder ähnlicher Unterhaltung. Egal, ob Du gerade die ersten Schritte als Künstler oder Musiker machst oder schon lange im Geschäft bist - auf unserer offenen Bühne kannst Du Dich vor Publikum ausprobieren. Jedes Genre ist hierbei möglich.

 

Komm einfach ab 20 Uhr vorbei! Das Programm wird über den Abend zusammengestellt,
Spontaneität im Programmablauf ist natürlich möglich.

Uwe führt Euch durch den Abend.
Du möchtest einfach nur zugucken, Dich überraschen lassen oder gemütlich an der Bar sitzen? Dann bist Du natürlich herzlich willkommen.
Je mehr Publikum, desto besser!

Der Eintritt ist frei!

open mic
20:00 Uhr
Mai 2017nach oben
Freitag,
12.05.2017

Tangobar live:
Natasha Tarasowa und Kapelle Strock

RUSSISCHER TANGO. Natasha Tarasova & Kapelle Strock bieten ein russisches Tango-Crossover des XX. Jahrhunderts.

Eine spannende musikalische Reise in die bisher wenig bekannte Welt des russischen Tangos. Erleben Sie die faszinierende Kraft und die Zärtlichkeit der Tango-Lieder von Oskar Strock, Jerzy Petersburski, Isaak Dunajewski und anderen Komponisten, die den russischen Tango geformt und geprägt haben.

Der wahre Schatz bleibt lange im Verborgenen. Diese Tango-Lieder, die vor allem vom Liebeskummer erzählen, sind das wichtigste Bindeglied zwischen der polnischen Tango-Kultur der Vorkriegszeit und der finnischen Tango-Szene von heute. Von argentinischen, jüdischen, kabarettistischen und klassischen Einflüssen befruchtet, stellen sie vielleicht die besten und immer noch nicht ausreichend gewürdigten Beispiele der europäischen Tango-Musik dar.

Natasha Tarasova: Russische Sängerin und Pianistin mit mexikanischem Pass. Diverse und mitunter exotische Stationen ihrer künstlerischen Laufbahn - St. Petersburg, Odessa, Mexiko, New York, Berlin - spiegeln sich in ihrem Repertoire wieder. Charmant und authentisch präsentiert sie es mit ausdrucksstarker Stimme, Humor und mitreißender Lebendigkeit.

Dmitri Dragilew: Russischer Pianist aus Riga, darüber hinaus ein Dichter, wird zu den profiliertesten Kennern und Multiplikatoren der russischen Swing- und Tangomusik gezählt.

Anders Grop: Aus Stockholm, Schweden und seit 2001 Wahlberliner. Wenn er gerade nicht mit russischen Tango unterwegs ist, tritt er mit verschiedenen anderen  Projekte auf Berlins Bühnen auf, zB. TIPI, Neuköllner Oper, Bar Jeder Vernunft, oder er ist auf Tour inner- oder ausserhalb Europas. Er ist nicht nur im Tango zu Hause, sondern spielt auch Modern Jazz, Gipsy Swing, Brazilianische Musik, Rock & Pop, und ist auch als Theater/Musical-Musiker tätig.

Andrej Sur: Geigen-Virtuose aus Ural, Russland. Seit 1994 lebt er in Berlin, wo er vielseitig tätig ist: Er ist Konzertmeister des Symphonie Orchesters, Mitglied der Berliner Symphoniker, Kammermusiker, Jazz-Musiker.

Drumherum Tango argentino und non-argentino mit DJ Thomas Henschel

Eintritt 12,-

Davor Tango-Practica mit Ilka 19h Anfänger (6,-) 20h Fortgeschrittene (8,-)
Thema des Monats: Elegantes Füsse schieben: Barridas.
(inkl. Milonga jeweils 16,- wg. Livemusik)

Tangobar live: Natasha Tarasova und Kapelle Stro
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Loader: Daten werden geladen
NEWSLETTER
In unserem Newsletter informieren wir monatlich über alle anstehenden Veranstaltungen, Events und Konzerte.
Freut Euch mit uns über inspirierende Erlebnisse und interessante Begegnungen.