- Haus der Sinne - Ystader Str 10 - 10437 Berlin - Tel 030 440 491 55 - hausdersinne@yahoo.com
Termine
Juni 2019
Dienstag,
18.06.2019

Die Kunst der Verführung

Theaterinszenierung nach Texten aus dem Roman
„Die Schöne des Herrn“ von Albert Cohen

„Ich schlage Ihnen eine Wette vor. Wenn Sie in drei Stunden nicht der Liebe verfallen sind, ernenne ich Ihren Mann zum Abteilungsdirektor. Nehmen Sie an? Falls Sie lieber gehen wollen, steht es Ihnen frei“, fügte er nach kurzem Schweigen hinzu und zeigte auf die Tür. „Hier werden Sie hoffentlich auch trotz Ihrer großen Nase durchkommen.“
(aus „Die Schöne des Herrn“ von Albert Cohen)

Foto: Sabine Mittermeier

Nicht ohne es der zunächst Widerstrebenden anzukündigen, verführt Solal von den Solal, Jude griechischer Abstammung, jung, schön, vermögend, hoher Beamter beim Völkerbund, Ariane, die Ehefrau eines Untergebenen. Er verführt sie mit einer diabolischen Rede über die Widerwärtigkeiten, Heucheleien und Lächerlichkeiten der Liebe. Zynisch erklärt er in allen Details, wie er sie gewinnen wird. Ariane hat dem nichts entgegenzusetzen, ein selbstzerstörerischer Liebesrausch beginnt.

In der von Thomas Henschel inszenierten und bearbeiteten Fassung des Textes von Cohen findet sich das Publikum in der Rolle der verführten Frau wieder und wird auf eine zunächst düstere Reise durch das Labyrinth der menschlichen Psyche geführt. In den Kellerräumen beginnend, geht es über mehrere Stationen bis in den Salon, wo dann die zehn Kunstgriffe verraten werden, mit denen „Mann“ die Liebe einer Frau gewinnt.
Dabei steht hinter den ganz praktischen Tipps und Tricks ein philosophischer Ansatz, die große Hoffnung auf die „heilige“, endlich menschliche Menschheit, die solche Kunstgriffe nicht mehr nötig hat, da der Mensch zu dem geworden ist, was z. B. Rudolph Bahro in seinem Buch „Die Logik der Rettung“ den „homo integralis“ nennt, ein Wesen, das in der Evolution des Bewusstseins dem modernen Menschen folgen müsste, soll das Überleben unserer Spezies auf der Erde eine Chance haben. Der „homo integralis“ wäre sich bis hin zu seinen archaischen und mystischen Wurzeln bewusst und sie integrierend nicht länger Sklave der Logik der Leidenschaft.

Eine Produktion der Compagnie des Artistes et des Fous
mit Thomas Henschel, Janine Lange und Norman Klotz

Regie: Thomas Henschel

Eintritt: 16,-/12,- erm.

Karten an der Abendkasse
oder Vorbestellungen unter 030 44049155 oder per E-Mail an hausdersinne@yahoo.com

Die Kunst der Verfuehrung - Theater
21:00 Uhr
Donnerstag,
20.06.2019

Sommertanzhaus mit Ljuti Hora und Gästen

Die Ljutis spielen ihre Mischung aus Tanzmusiken bulgarischer, griechischer, thrakischer, makedonischer und balkanischer Prägung.

Mit Klarinette, Gajda, Floete, Akkordeon, Tambura und Perkussion entsteht ein eigener Klangteppich, der zuweilen von rauchigen Gesaengen veredelt wird. Musikalische Freunde bringen ihre eigene Klangnote mit auf die Buehne. Die Tanzmeisterinnen sind am Start und das Publikum tanzt im Trite-Pati-Badzhanak-Sirtos-Rausch.

10,- / 8,- erm.

Sommertanzhaus mit Ljuti Hora und Gaesten
20:00 Uhr
Freitag,
21.06.2019

Tangobar live: Bukarester Tango

Ein kleiner Lotterie-Kiosk ihrer Tante im Stil der 1930er Jahre in der Nähe vom Gara de Nord in Bukarest war der Ort, an dem Oana Cătălina Chiţu als Kind Stunden verbrachte, um Platten zu hören und alten Geschichten zu lauschen. Dort entdeckte sie die musikalische Welt des alten Bukarest, vor allem die großeStimme der Maria Tănase, die sich in den 30er, 40er und 50er Jahren mit Tangos, Romanzen, Balladen, Volks- und Trinkliedern in die Herzen der Menschen sang.

Fotografin Erika Borbely Hansen

Bukarest galt in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen als eine der großen kulturellen Metropolen. Im Nachtleben des „staubigen Paris des Ostens“, wie die Stadt auch genannt wurde, fand auch der Tango seinen festen Platz.

Oana Cătălina Chiţu (Gesang) trifft mit ihrer Tangomusik den Nerv der alt gewordenen Aficionados genauso wie den des jungen urbanen Publikums. Sie ist Teil einer schillernden Szene und ihre divenhafte Ausstrahlung erinnert an längst vergangene Zeiten, als sich in Bukarester Salons Bohemiens und Intellektuelle trafen. Begleitet wird sie von ihrem langjährigen Musikerfreunde Vladimir Karparov am Saxophon und Dejan Jovanović am Akkordeon.

Vladimir Karparov (Saxophon), geboren und aufgewachsen in Bulgarien, entdeckte früh die Musik für sich und studierte erstmal an der Musikakademie “Pancho Vladigerov“ in Sofia bis er mit einem Stipendium an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater (HfMT) wechselte. Im 2001 siedelte Karparov permanent nach Berlin über, wo er sein Studium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" im 2005 beendete. Seitdem tritt er mit seine Band oderals Gast in andere Musikprojekte auf.

Der vielfach preisgekrönte Akkordeonist Dejan Jovanović (Akkordeon) kommt aus einer serbischen Musikerfamilie und hat nach intensiver Ausbildung in seiner Heimat (mit dem Schwerpunkt auf den Stilistiken traditioneller Musiken) ein Studium für klassisches Akkordeon an der Musikhochschule Hans Eisler in Berlin absolviert. Neben seinen vielen Bühnenaktivitäten unterrichtet er Akkordeon und engagiert sich u. a. in Projekten mit Roma-Musikern.

Drumherum Tango argentino und non-argentino
mit DJ Thomas Henschel

14,-

Davor Tango-Practica mit Ilka: Thema des Monats: Aufrichten innen und aussen
19h Anfänger
20h Fortgeschrittene

Tangobar live - Bukarester Tango
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Mittwoch,
26.06.2019

Stimmfisch

Das Berliner A Capella -Trio "Stimmfisch taucht nach lyrischen Versperlen und lässt sie im neuen musikalischen Gewand erstrahlen, mal schwelgerisch-romantische, mal lustig-schräge, mal dramatische Gedichte über das tiefe blaue Meer von Shakespeare über Baudelaire und Storm bis Ringelnatz - eingehüllt in selbstkomponierte Melodien. Im aktuellen Programm "Ebbe und Flut" geben sich Heine und Morgenstern die Hand und legen einen wilden Matrosengesang hin ....

Ahoi !



 

12,- / 10 erm.

Stimmfisch
20:30 Uhr
Freitag,
28.06.2019

Tangobar

Tango argentino & non argentino
mit DJ Thomas Henschel

6,-

Davor Tango-Practica mit Ilka: Thema des Monats: Aufrichten innen und aussen
19h Anfänger
20h Fortgeschrittene

Tangobar
21:30 Uhr
Tangopraktika
Anfänger:
19.00 - 20.00
Fortgsch.:
20.00 - 21.30
Sonntag,
30.06.2019

Swing & Jive Tanztee - Summer special

 

Doch nochmal ein Tanztee vor der Sommerpause mit DJ Capt’n K. Diesmal eine special Edition mit Live Band:
The Heartfelt Covers heizen Euch ein mit authentischem und gut tanzbarem Rock and Roll. Don't miss it...

Der letzte Tanztee vor der Sommerpause!

15:30 - 19:30 Uhr

Eintritt 6,-

Im Anschluss findet das open mic statt!

Swing & Jive Tanztee Live-Musik
15:30 Uhr
Sonntag,
30.06.2019

open mic

Unsere offene Bühne bietet eine Plattform für Talente in Musik, Gesang, Schauspiel, Kabarett oder ähnlicher Unterhaltung. Egal, ob Du gerade die ersten Schritte als Künstler oder Musiker machst oder schon lange im Geschäft bist - auf unserer offenen Bühne kannst Du Dich vor Publikum ausprobieren. Jedes Genre ist hierbei möglich.


Komm einfach ab 20 Uhr vorbei! Das Programm wird über den Abend zusammengestellt,
Spontaneität im Programmablauf ist natürlich möglich.

Uwe führt Euch durch den Abend.
Du möchtest einfach nur zugucken, Dich überraschen lassen oder gemütlich an der Bar sitzen? Dann bist Du natürlich herzlich willkommen.
Je mehr Publikum, desto besser!

Der Eintritt ist frei!

open mic
20:00 Uhr
Loader: Daten werden geladen
NEWSLETTER
In unserem Newsletter informieren wir monatlich über alle anstehenden Veranstaltungen, Events und Konzerte.
Freut Euch mit uns über inspirierende Erlebnisse und interessante Begegnungen.